Das neue Kibana 4

08. Juni 2015
Kibana 4

Kibana macht mit der neuesten Version einen Riesensprung und bietet den Nutzern neuartige Features und Funktionen. Die wichtigsten Neuerungen möchte ich heute näher beleuchten. Um einen genauen Überblick zu bekommen, werde ich einen direkten Vergleich zur Vorgängerversion aufstellen. Da die Entwicklung von Kibana nie still steht, werde ich abschließend die geplanten und bereits in Entwicklung befindlichen Features vorstellen und ein Fazit ziehen.

Was ist Kibana

Kibana ist ein Open-Source Analysetool zur Visualisierung von Daten und bezieht seine Daten aus der Such- und Analyseplattform Elasticsearch. Es bietet eine Echtzeitanalyse und flexible Darstellungsmöglichkeiten für die gespeicherten Informationen. Durch verschiedenste Darstellungs- sowie Aggregationsmöglichkeiten können viele verschiedene Sichten auf die Informationen geschaffen werden. Auf sogenannten Dashboards werden Darstellungen angeordnet und organisiert.

Dashboard in Kibana 4

Neue Features in Kibana 4 im Vergleich zu Version 3

Vor kurzem wurde die neueste Version 4 von Kibana veröffentlicht. Diese bringt einige technische und viele strukturelle Neuerungen im Vergleich zu ihrem Vorgänger Kibana 3. Dank der starken Community hinter diesem Projekt schreitet die Entwicklung stetig voran.

Kibana wurde komplett umgestaltet und findet sich nun mit verbesserter Bedienbarkeit und Nutzerfreundlichkeit wieder, z.B. ist die Auswahl der verfügbaren Visualisierungsmöglichkeiten nun klarer gestaltet.

Visualisierungsauswahl

Suchen und Grafiken werden nun explizit gespeichert und können wiederverwendet werden. In jeder Visualisierung und auch auf Dashboards kann auf die gespeicherten Queries zugegriffen werden.

Darüber hinaus können im Dashboard nun Panels von verschiedenen Indizes dargestellt werden. Es ist somit möglich, nicht nur mehrere Indizes mittels Wildcard anzubinden, sondern auch komplett unterschiedliche Indizes.

Mehrere Indizes

Eine weitere Neuerung ist die erweiterte Aggregation von Daten. Es können nun zahlreiche Abfragen in einem Diagramm vereint und dargestellt werden. 

Mehrere Abfragen in einem Diagramm (Aggregations)

Auch die Dashboards haben in Bezug auf Bedienbarkeit und User Interface Verbesserungen mit sich gebracht. Diese sind nun per Drag & Drop anpassbar. Dadurch kann leicht die Größe sowie die Position jedes Panels geändert werden. 

Größenanpassung per Drag&Drop

Ferner können Dashboard-Links einfach geteilt werden. Dazu wird eine URL erzeugt unter welcher das Dashboard aufrufbar ist. Ebenso ist es möglich von einzelnen Panels einen Code zu erzeugen, um diese auf anderen Seiten, Posts, etc. einzubinden.

Embeded-, Share-Code

Bereits viele Panels von Kibana 3 sind verfügbar und weitere folgen. Zusätzlich bieten die bereits vorhandenen neue Möglichkeiten im Vergleich zu den Kibana 3 Varianten.

Vergleich Kibana 4.0.1 vs Kibana 3

Die Version 4 befindet sich noch relativ am Anfang ihrer Entwicklung und bietet noch nicht alle bekannten Funktionen von Kibana 3. Allerdings sind bereits neue sehr nützliche Features hinzugekommen. In der nachfolgenden Matrix wird ein Überblick über den Stand der Verfügbarkeit der einzelnen Funktionen gegeben. Gleichzeitig wird ein Vergleich zu Kibana 3 dargestellt.

Feature

Kibana 4 (4.0.1)

Kibana 3

Suchanfragen speichern und wiederverwenden

ja

Nein

Visualisierungen speichern und wiederverwenden

ja

nein

Embedded Code für externe Verwendung von Dashboards und Panels

ja

nein

Panels frei verschiebbar und skalierbar

ja

nein

Aggregationen

ja

nein

Themes

ja

ja

Mehrere Queries je Panel

nein

ja

Queries pinnen, labeln, färben

nein

ja

Karte mit Koordinaten

ja

ja

Quickfilter

nein

ja

Goal Panel

nein

ja

Histogramm

ja

ja

Treffer je verschiedenen Eintrag

ja, jedoch über Top/Bottom Terms umzusetzen

ja, extra Panel

Karte mit länderspezifischer Darstellung

nein

ja

Query Feld zum Hinzufügen von Queries auf dem Dashboard

nein

ja

Sparklines Panel

nein

ja

Statistik Panel

ja, Metric genannt

ja

Tabellen Panel

ja, kann zusätzlich an jeder Visualisierung eingeblendet werden

ja

Terms Panel

ja

ja

Markdown Panel für Text

ja

ja

Timepicker Panel

nein, Zeitraum kann lediglich auf Dashboard definiert werden

ja

Trends Panel

nein

Ja

Anpassung der Visualisierungen per JSON in Kibana

ja

nein

Anpassung der Queries per JSON

ja

nein

Anbindung mehrere verschiedener Indizes

ja

nein

Datumsformat konfigurieren

ja

nein

 

Roadmap von Kibana 4

Die Entwicklung von Kibana 4 ist in vollem Gange und es kommen permanent neue Funktionen hinzu. Derzeit sind bereits die populärsten Visualisierungen verfügbar und es stehen kontinuierlich neue zur Auswahl. Das sehr praktische Feature des Pinnens von Filtern und Queries sowie das Definieren einer Farbe und der Vergabe eines Labels, wird demnächst in Kibana 4 Einzug halten. Ebenso werden Feldbeschriftungen anpassbar sein. Hinzu kommt, dass die neue Kartenansicht demnächst ihre Genauigkeit automatisch anpasst. Zusätzlich stehen Performanceverbesserungen auf dem Plan, sowie die Behebung von Fehlern. Dies gelingt durch die große Teilnahme der Community sehr gut.

Wer Elasticsearch auf einer Unix Umgebung betreibt, ist unter Umständen schon mit der Möglichkeit, diese als Service zu installieren, vertraut und kann sich darauf freuen, dass dies in Zukunft auch mit Kibana 4 möglich sein wird. Auch bei dem Thema Sicherheit tut sich einiges - ein Authentifizierungsmechanismus ist aktuell in Entwicklung und wird schon bald eure Kibana-Umgebung mit wenig Aufwand schützen.

Als Fazit lässt sich sagen, dass den Entwicklern rund um Kibana eine wirkliche Weiterentwicklung und Verbesserung zur Vorgängerversion gelungen ist. Auch wenn derzeit noch das ein oder andere Feature vermisst wird, ist die aktuelle Version schon sehr gut nutzbar. Durch die engagierte Arbeit der Entwickler und der Beteiligung der Community muss man nicht lange auf neue Funktionen und umfangreiche Verbesserungen warten. Der klar getrennte Aufbau und die Möglichkeit der Wiederverwendung jeglicher Objekte, macht die Arbeit mit Kibana 4 sehr angenehm und sorgt regelmäßig für Wow-Effekte. Da es sich um ein Open-Source Produkt handelt, kann jeder dieses Tool testen und sich mit wenigen Schritten sein eigenes Dashboard erstellen und die vielfältigen Möglichkeiten erkunden.

 

Neuen Kommentar schreiben