Azure AD + Git = Ärger

15. Januar 2016

Ich kam in das Vergnügen einen neuen meinen Laptop aufsetzten zu dürfen! Vergnügen deshalb, weil ich neue Hardware liebe. Ich habe auch gleich beschlossen mal unsere neue hybride Infrastruktur, welche aus einem lokalen AD, als auch einem Azure AD besteht zu testen. Ich muss sagen, ich bin äußerst positiv überrascht!

Zuerst einmal ist von überall aus eine Anmeldung möglich, ohne vorher im Netzwerk gewesen zu sein. Außerdem brauchte ich keinen Administrator, sondern konnte den kompletten Domänenbeitritt selbst steuern. Alles ging wirklich einfach von der Hand und es gibt noch zahlreiche weitere Vorteile, die sich nicht von der Hand weisen lassen. Doch ich schreibe diesen Artikel ja nicht, um meine Begeisterung auszudrücken, sondern…

Problem:

… um zu sagen, wie man mit der dunklen Seite der Medaille umgeht. Bis jetzt ist mir noch nicht viel, aber dafür ein großes Problem aufgefallen!

Es geht um Git! Wir haben ein Gitlab zur Codeverwaltung im Einsatz, welches ich seit Menschen gedenken problemfrei nutzen konnte. Doch dann geschah es! Denn schon beim ersten Aufrufen der frisch installierten GitBash stellte ich fest, dass hier etwas nicht wirklich in Ordnung ist, denn folgender Anblick wurde mir dargeboten:

Unknown+User, meint der etwa mich? Hier stimmt was ganz und gar nicht. Wie bereits befürchtet ist es mir auch nicht gelungen Daten zu Clonen, bzw. überhaupt irgendwas anzustellen. Nachdem ich den Host zu den Vertrauenswürdigen hinzugefügt hatte wurde ich überraschender Weise nach meinem Passwort gefragt. Ja okay… mein Passwort… Ich habe kein Passwort, hier stimmt irgendwas mit der Authentifizierung nicht, und zwar ganz gewaltig! Schnell einen neuen Key erzeugt und im Git hinterlegt, hat leider auch nichts gebracht, aber so schnell gibt man ja nicht auf, man kann ohne dieses Lebenswichtige System natürlich nicht arbeiten!

Workaround:

Daher hier jetzt der Workaround… Leider ist es mir nicht gelungen das Problem bei seiner Wurzel zu packen, aber es gibt eine Möglichkeit, wie gewohnt zu arbeiten! Alles was man tun muss ist die Keys im gewohnten .ssh Verzeichnis zu verstauen… dieses aber nicht im UserHome, sondern im Git Folder hinterlegen. Das Ganze sollte in etwa so aussehen:

Der Git Ordner:

 

Der .ssh im Ordner im Git Ordner:

Den ersten Start der GitBash, musste ich als Administrator durchführen, um die das Repository der Liste der vertrauenswürdigen Hosts hinzufügen zu können. Als Key hat mein neu generierter nicht funktioniert, der bestehende ließ sich aber Problemlos einbinden! Verschiedene Versionen oder Patchstände habe ich an dieser Stelle nicht ausprobiert, da ich davon ausgegangen bin, da es sich aufgrund der Symptome ehr um ein generisches Problem handelt.

Falls ihr, liebe Leser, bessere Erfahrungen mit anderen Versionen gemacht habt, lasst es mich einfach wissen, ansonsten viel Spaß mit diesem Workaround!

Verwendete Versionen:

Git 2.6.3

Microsoft Windows [Version 10.0.10240]

Neuen Kommentar schreiben