Cortana für Alle!

13. März 2017
Cortana
Bisher ist Sprachsteuerung von Webseiten eher dem Feld von clientseitiger Software überlassen, welche eher darauf abzielt, die Navigation über die Webseite mittels Sprache zu ermöglichen. Besonders Software für Sehbehinderte, wie z.B. die Cobra Software der BAUM AG, war der bisher sinnvollste UseCase einer Sprachsteuerung.
Doch die Trends, welche von Unternehmens-Riesen wie Microsoft mit Cortana, oder Amazon mit Alexa gesetzt haben, gehen eine ganz andere Richtung. Gleichzeitig erschließen sie mit ihrer Sprachassistenz auch einen neuen Qualitätsmaßstab der Barrierefreiheit. Menschen müssen nicht zwingend sehen was sie bestellen, auch müssen Sie keine Knöpfe – im Idealfall – dafür drücken. Alles kann mit Sprache abgebildet werden.
 
Mittels Sprache konkrete Aktionen auszuführen ist schon lange eine Idee, jedoch erst jetzt durch verschiedene Anbieter von Services auch für den normalen Entwickler leicht verfügbar. Alleine Microsoft bietet mit seinen Services schon alles, was man für seine eigene Cortana benötigt. 
 
Um den technischen Ansatz und seine Vorteile zu verdeutlichen, nehmen wir ein Beispiel aus einer Onlinebestellung bei einer Pizzaria.
 
Der Benutzer geht auf die Webseite und aktiviert den Sprachassistent. Die Authentifizierung kann über Speaker Recognition API geregelt werden. Danach wird der Benutzer in eine Chatbox von Microsofts Botframework weitergeleitet, welcher an den LUIS Service angebunden ist. Diese Kombination gewährleistet, dass der Benutzer mit seiner Sprache nativ verstanden wird. Die Sprache wird im Frontend aufgenommen und zur Microsoft Speech API geschickt. Dort wird die Sprache in Text umgewandelt, welcher dann in der Chatbox kommt. Das Botframework behandelt die gesamte Logik, welche für den Ablauf der Pizzabestellung verantwortlich ist. Der komplette Bestellvorgang kann so nur mittels der Stimme getätigt werden. Der Text, den der Bot als Antwort schickt, wird dann über die Text-To-Speech API von Microsoft wieder im Frontend als Sprache ausgegeben. Somit wird dem Kunden eine ganz normale Bestellung einer Pizza mit sehr hohen Barrierefreiheit ermöglicht.
 
 
Wie man sieht bieten die modernen Technologien auch kleineren Unternehmen die Möglichkeit, ihre Serviceangebote über einen Sprachassistenten regeln zu lassen. Viele Details können vorher schon automatisiert vom Kunden abgefragt werden, ohne wertvolle Zeit von Mitarbeiten zu investieren. Es wird dem Benutzer also nicht direkt suggeriert, dass dieser mit einer Maschine spricht, wie es bisher bei sequenziellen Abfragen der Daten immer der Fall war.
 
Jetzt sind also Unternehmen gefragt, welche sich innovationstechnisch auf dem gleichen Niveau wie Amazon, Microsoft und Google heben wollen. Dies ist wohl eine großartige Gelegenheit, sich in einem neuen Feld zu etablieren.
 
 

Neuen Kommentar schreiben