Besser als Goldkettchen: Blockchain-Meetup

15. Juni 2017
Blockchain-Meetup Saxony
Bei der B-S-S sind wir in Sachen Technologie-Trends gern ganz vorn mit dabei. Wir wollen es einfach wissen! Und wer seine Fühler ausstreckt, kommt derzeit an Blockchain und Smart Contracts nicht vorbei. In vielen unserer Projekte spielen sie schon eine Rolle. Doch wir tüfteln nicht nur, wir tauschen uns auch gern aus. Beispielsweise bei unseren Meetups. 
 
Die „Blockchain-Meetup Saxony“-Gruppe trifft sich regelmäßig in Dresden. Bei den Treffen kommen Enthusiasten und Neulinge der Blockchain-Technologie zusammen. Der Wissensstand spielt keine Rolle. Das Interesse zählt. 

Jeder kann mitreden

Die Meetups finden in angenehmer und entspannter Runde statt. Es zählen Kooperation und Konsens. Deshalb wird der Ablauf immer mit allen Teilnehmern abgestimmt.
 
Wir fachsimpeln über interessante Themen wie EthOn, Semantic Ethereum, Ethereum Governance und Digitale Forensik. Sollten Sie einige der letzten Begriffe noch nie gehört haben, nicht schlimm. Wir beantworten gern auch Ihre Fragen. Außerdem wird fleißig über Neuigkeiten aus dem Blockchain-Kosmos diskutiert und über künftige Entwicklungen philosophiert.

Hand drauf – Selbermachen fetzt

Nebst der fachlichen Meetups hat sich auch unser HandsOn-Format etabliert. Es gibt allen die Möglichkeit, sich selbst am Thema auszuprobieren. Das letzte HandsOn fand direkt bei uns im Haus statt, auf der Antonstraße 3a. Knapp 30 Teilnehmer kamen und hatten ordentlich Experimentierlaune mitgebracht. 
 
 
Nach einer allgemeinen Runde zur Erwärmung wurden zwei Teams aufgestellt. Jede Mannschaft konnte zu verschiedenen Herausforderungen ihren eigenen Lösungsansatz entwickeln. Die Themen waren:
 
Tendermint: eine Plattform, mit der sich schnell eigene Blockchains aufbauen und Anwendungen in unterschiedlichen Sprachen betreiben lassen. Im Rahmen des Meetups wurde dies aufgesetzt und die ersten erfolgreichen Gehversuche unternommen.
 
State-Channels: ermöglichen kleinere Transaktionen außerhalb der Blockchain, die regelmäßig mit der Kette abgeglichen werden. Ziel ist dabei unter anderem eine bessere Skalierung des Ganzen.
 
App-Testing: In dieser Runde wurden verschiedene auf einer Blockchain basierende Apps getestet. Dazu gehörten akasha, uPort, Etherplay und MyEtherWAllet. Die Reaktionen unserer Teilnehmer fielen sehr unterschiedlich aus. Von „Bekomme ich einfach nicht zum Laufen!" bis zu „Jaaa, es geht!!" war alles mit dabei.
 
App Entwicklung: Hier sollten die Teilnehmer eine kleine Webanwendung basteln, die Smart Contracts aufruft. Einfach, um zu sehen, wie die Anbindung an Ethereum erfolgt und welche Komponenten und Werkzeuge man dafür braucht.
 

Auf ein Neues!

Viele Bereiche der Blockchain-Technologie stecken noch in den Kinderschuhen. Das Interesse ist aber schon jetzt groß. Wir fiebern deshalb bereits den kommenden Meetups entgegen. Am 5. Juli wird das nächste fachliche Treffen bei uns vor Ort, auf der Antonstraße 3a in Dresden ausgetragen. Diesmal wird es um das Thema contractus und damit um Smart Contracts auf Basis der Ethereum Blockchain gehen.
 
contractus ist eine Entwicklung der B-S-S Business Software Solutions GmbH und hilft Unternehmen, Aufträge digital aufzusetzen und abzuwickeln. Dafür nutzt das Protokoll die Blockchain-Technologie und sorgt für Transparenz entlang der gesamten Versorgungskette der Zulieferer und Dienstleister.
 
Ist Ihr Interesse geweckt? Dann sind Sie zum Blockchain-Meetup Saxony herzlich willkommen.
 

Neuen Kommentar schreiben