Einrichtung einer SharePoint 2013 (Enterprise) Entwicklungsumgebung in 5 einfachen Schritten

25. Januar 2013
SharePoint 2013

Viele kennen Sie die mitunter ausgiebigen Installationsanleitungen aus dem Microsoft Technet, die ich an dieser Stelle mit Absicht nicht 1 zu 1 wiedergeben möchte.

Stattdessen spielt dieser Blogeintrag auf eine einfach zu konsumierende und umsetzbare Anleitung einer SharePoint 2013 Single Node Installation ab. Ich werde aber natürlich an der einen oder anderen Stelle auf die entsprechende Position im Microsoft Technet referenzieren.

Absichtlich verzichte ich auf eine separate Installation einer MSSQL, sondern nutze eine bereits vorhandene. Hier müssen wir uns im Vorfeld einen entsprechenden Host/Nutzer/Passwort organisieren. Des Weiteren übergebe ich der Einfachheit halber die von Microsoft für produktive Systeme vorgeschlagene Nutzerstruktur. Für die Entwicklungsumgebung installiere ich alles unter einem einzigen Nutzer, der allerdings lokale Admin Rechte auf dem System hat.

Schritt 1: Grundsystem aufsetzen

Für meine Entwicklungsumgebung setze ich auf eine Windows 2012 Standard Server VM mit den folgenden Eigenschaften:

Ich denke dabei dass die von mir zur Verfügung gestellten Ressourcen von 8GB RAM, Dual Core und 120 GB Harddisk für das Szenario ausreichend sind.

Schritt 2: SharePoint 2013 Prerequirements Installation

Nachdem ich das SharePoint 2013 ISO auf meiner Windows 2012 Server Installation bereitgestellt habe, kann ich es ganz bequem mit der standardmäßig in Windows 8 /Server 2012 enthaltener “Mount” Funktion mounten.

Falls Sie nicht alle Requirements eingehalten haben und direkt mit der Installation (setup.exe) beginnen wird Ihnen unter anderem dieser Fehler begegnen:

Aus diesem Grund müssen die neusten Windows Server 2012 Updates installiert und der SharePoint 2013 PreRequisiteInstaller ausgeführt werden. Dieser installiert komfortabler Weise alle Voraussetzungen für SharePoint 2013.

Während der Installation der PreRequisites muss ein Restart der Windows Server 2012 Umgebung durchgeführt werden, andernfalls kann die Installation nicht gestartet werden. Ein Hinweis auf einen Restart kommt leider hier nicht:

Im Anschluss an den Restart muss ist der PreRequisiteInstaller erneut ausgeführt werden.

Schritt 3: SharePoint 2013 Installation

Nach erfolgreichem Installieren der Prerequirements kann nun die eigentliche Installation begonnen werden. Hier gilt es den Server Typ auszuwählen, in unserem Fall “Complete”:

Wenn Sie den nächsten Screen sehen, war Ihre Installation des SharePoints erfolgreich.

Schritt 4: SharePoint 2013 Configuration

In diesem Schritt gilt es die im letzten Schritt durchgeführte Installation zu konfigurieren. Hier wird unter anderem die Verbindung zum Datenbank Server hergestellt, in der dann später alle nötigen Konfigurationen des SharePoints gespeichert werden. Ebenfalls werden die Services gewählt, welche Sie für Ihr Entwicklungsszenario benötigen.

In unserem Fall wollen wir eine Entwicklungsumgebung aufsetzen. Aus diesem Grund wählen wir im nächsten Schritt “Create a new Server farm”. Hier wird keine dedizierte SQL Server Instanz installiert, wir können somit auf einen “entfernten” SQL Server zugreifen. Die Berechtigung sollte bis spätestens jetzt bekannt sein.

Enter a Passphrase: In diesem Falle “SharePoint2013″. Diese dient dem späteren Hinzufügen weiterer SharePoint Server zu dieser Farm. Mittels der Passphrase können wir die SharePoint Server untereinander „trusten“.

Im folgenden Screen haben wir die Möglichkeit den Port für die Central Administration, also die Weboberfläche unter der wir später unseren SharePoint administrieren, zu wählen. Ich bleibe hier bei dem Standard.

Desweiteren gilt es die Methode der Authentifizierung zu wählen, in diesem Fall NTLM.

Sobald Sie alle Konfigurationen durchgeführt haben findet die abschließende Einrichtung statt.

Dieses bestätigen wir kurz und unser SharePoint wird final konfiguriert.

Nach Abschluss haben Sie erfolgreich SharePoint 2013 Enterprise installiert und konfiguriert. Es beginnt nun die Konfiguration der einzelnen Services. Dazu begeben wir uns im nächsten Schritt in die “Central Administration”

Schritt 5: Service Konfiguration in der Central Administration

Wir wählen in dieser Lektion den “smarten” Weg und Starten die Konfiguration unter Hilfe des Wizard. Hierbei gilt es als erstes einen Service Account anzulegen bzw. den User zu nutzen, unter dem wir auch diese Installation durchführen. Des Weiteren gilt es im nächsten Schritt die benötigten Services an oder abzuwählen. Wir legen in diesem Fall ein konkretes Augenmerk auf die Folgenden Services

  • App Management Service
  • Business Data Connectivity Service
  • Lotus Notes Connector
  • Managed Metadata Service
  • Search Service Application

Nach dem die Auswahl beendet ist, folgt die Einrichtung. This shouldn´t take long, but it does.

Und dann endlich, Konfiguration und Einrichtung der Services abgeschlossen. Es kann log gehen. Legen wir unsere erste Site Collection an.

Und zu guter Letzt wählen Sie noch ein entsprechendes Template aus. Ebenfalls ist möglich das “Look and Feel” von 2013 oder 2010 zu wählen. Die Verwendung eigener Templates folgt dann in der einer der nächsten Publikationen.

Diese Anleitung in 5 Schritten stellt natürlich nur einen Aufbau einer persönlichen Umgebung für Entwicklungs- und Testzwecke dar.

Für produktive Szenarien müssen natürlich die genauen Anforderungen von Microsoft beachtet werden. Sie finden den Link zum Microsoft Technet hier .

Sollten Sie Unterstützung in der Planung einer solchen Architektur benötigen, dann kommen Sie doch einfach auf uns zu.

Kommentare

Hallo! Erstmal danke für die übersichtlich Anleitung.
Ich habe gestern den SharePoint Server 2013 auf meiner virtuellen Windows Server 2012 Maschine genau wie in der Anleitung installiert.
Als SQL-Server läuft bei mir auf derselben VM ein MS SQL-Server 2012. Die Installation und die Einrichtung mit dem oben beschriebenen Wizard verliefen ohne Probleme.
Doch wenn ich auf “Newsfeed”, “SkyDrive” oder “Websites” klicke, kommt immer die Meldung:
“Wir sind beinahe fertig.
Während wir die Einrichtung erledigen, können Sie gerne Ihr Foto ändern, Ihre persönlichen Einstellungen anpassen und Informationen zu Ihrer Person eintragen.”

http://s7.directupload.net/file/d/3305/pavwxeik_png.htm

Als erstes dachte ich, dass es evtl. einige Zeit dauert bis die Einstellungen übernommen sind. Das sind wir ja alle von Exchange nur zu gut gewohnt.
Doch mittlerweile läuft die SharePoint-VM schon fast einen Tag am Stück durch. Zwischendrin habe ich den Server 1-2x neugestartet – ohne Erfolg!
Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen, bzw. hatte einer von euch während der Installation dasselbe Problem? Wäre für jede Hilfe dankbar!
Viele Grüße,
Martin

Neuen Kommentar schreiben