Johannes Hense

Softwareentwickler

1. Wer bist du und was machst du bei der B-S-S?

Laut meiner Business-Card bin ich „Engineer“ und dieser Begriff passt mit seiner Breite auch sehr gut zum meinem Tätigkeitsfeld.

Meine Arbeit beginnt bei der Analyse der Kundenanforderungen, geht über Konzeption und Design einer Lösung bis zur Umsetzung mittels verschiedenster Technologien. Auch nach der Umsetzung unterstütze ich den Kunden bei der erfolgreichen Einführung und dem Betrieb der Software.

2. Was hast du davor gemacht bzw. womit beschäftigst du dich neben der Arbeit bei der B-S-S?

Ich habe 2003 mit einer Berufsausbildung zum „Staatlich geprüften Assistenten für Softwaretechnologie“ den Einstieg in die Softwareentwicklung gemacht. Von 2006-2009 habe ich darauf aufbauend ein duales Studium zum „Bachelor of Science“ in Information Technology absolviert.

Privat habe ich mich viel mit 3D Visualisierung mit OpenGL beschäftigt. Durch die Betreuung unserer Werkstudenten komme ich viel mit spannenden neuen Themen rund um Big Data und neurolinguistische Programmierung in Kontakt.

3. Was macht das Arbeiten für dich bei uns besonders?

Mir gefällt besonders die Beteiligung am gesamten Projektablauf. Dadurch sehe ich, wie aus groben Ideen des Kunden lauffähige Lösungen werden. Durch den Einsatz verschiedenster Technologien, Sprachen und Frameworks wird die Arbeit nie langweilig und bleibt immer angenehm fordernd.

4. Wie würdest du die B-S-S in drei Worten beschreiben?

Innovativ, Flexibel, Modern.

Letzte Beiträge

Dem Teufel seine Details entlocken: Code-Qualität mit SonarQube und Jenkins checken

19. Juni 2017
Code-Qualität mit SonarQube und Jenkins  checken
Kennen Sie das auch: Das Softwareprojekt wächst und wächst. Viele kleine Komponenten fügen sich zu einem Ganzen zusammen. Alles läuft. Und plötzlich ist er da, der Bug. Dann geht die mühsame Suche im Code los. Mit dem heutigen Blogbeitrag möchte ich zeigen, wie Sie Ihre Software kontinuierlich auf Qualität checken. Schritt für Schritt richte ich dazu mit den Apps Jenkins und SonarQube ein Qualitätsmonitoring ein.